Stimmen von amazon-Lesern zu Böse Barden:

Dies ist mein erstes Buch, das ich von der Autorin Billie Rubin gelesen habe und ich weiß schon jetzt, dass es nicht mein letztes gewesen sein wird. Ihr flüssiger Schreibstil gefällt mir ausgezeichnet. Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte. Die Protagonistin Charly ist mir sofort ans Herz gewachsen, denn sie ist sehr selbstbewusst und lässt sich von niemandem etwas vormachen. Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen, daher habe ich das Buch auch sehr schnell gelesen. Eine aufregende, fesselnde Geschichte, die auch zeigt, wie gefährlich so ein Job als Personenschützer ist. Es ist immer wieder toll zu erkennen, was es alles für tolle Autoren und Autorinnen gibt. Danke, Billie Rubin, für diesen spannenden Krimi, der mich am Ende auch zu Tränen gerührt hat.
Ein absolutes MUSS für Krimi-Fans!

 

Der Krimi ist nicht blutig, aber durchaus sehr sehr spannend. Die Autorin führt uns gekonnt in die Materie des Rap ein, in die moderne Technik, Maps, Snapchat, Tinder. Auch ein Unkundiger versteht, was in diesem Buch gesprochen wird, denn die Autorin hat wirklich gekonnt Charlotte als technische Niete dargestellt, die sich von ihrem Sohn diese Sachen erklären läßt und der ihr dann immer weiter hilft. 236 Seiten, die es sich lohnen, gelesen zu werden.

 

Mit Sehnsucht habe ich auf diesen Band gewartet. Es ist der vierte Band über die Personenschützerin Charlotte "Charly" Braun.
Mittlerweile Nürnberg heimisch und in einer festen Beziehung, bekommt Charly einen neuen Fall. Sie soll die Rapperin LeyLa beschützen.
Charlys Sohn, als großer Fan, ist davon begeistert - Charly eher nicht....
Der Fall entwickelt sich schwerer und verwirrter als Charlotte erwartet hat. Plötzlich wird eine Leiche gefunden und zusätzlich wird Charlotte mit ihrer Vergangenheit konfrontiert...
Mir gefällt der Krimi wieder ausgesprochen gut. Charly ist mir mittlerweile ans Herz gewachsen. Mir gefällt ihr burschikose und dennoch verständnisvolle Art.
Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig. Die Spannung bleibt bis zum Schluß.
Nürnberg als Hintergrund und die Erklärungen über das tatsächlich stattfindende Bardentreffen sind das Zuckerl obendrein.

 

Billie Rubin versteht es von Anfang an den Leser zu fesseln. Ihr flüssiger, moderne Schreibstil begeistert. Sie gibt Einblick in die Hip Hop Welt die man als Außenstehender nie erfahren würde.Super Recherchen. Der Spannungsbogen zieht sich durch das ganze Buch. Am Schluss jedoch geht es Knall auf Fall, das hätte ich mir etwas ausschweifender gewünscht.

 

Billie Rubin kidnapped ihre Leser und nimmt sie mit in Clubs, zu Auftritten, dem bekannten Bardentreffen – eine echte High energy Geschichte, begleitet vom Nürnberg-Flair.
Die Gewürzmischung stimmt hier in jedem Fall!

 

Das Buch ist wirklich gut! Ich habe vor paar Tagen angefangen und konnte es nicht mehr weg legen. Das Thema ist interessant gewählt, konnte mir erst unter dem Titel nichts vorstellen, war dann aber positiv überrascht, da sich die Handlung rund um das Bardentreffen in Nürnberg abspielt. Die Figuren sind teils aus den Vorgängerbänden bekannt und es macht Spaß ihre Entwicklung zu beobachten. Aber auch wer die Vorgänger nicht gelesen hat wird mit vielen Rückblenden versorgt und kann die Geschichte nachvollziehen. Generell sind manche Charaktere ein wenig flach, was der Story aber keinen Abbruch tut. Insgesamt hat mir der Krimi sehr gefallen, da er für mich genau das richtige Maß an Spannung hat, ohne dabei seinen Humor zu verlieren.

Stimmen zu Kaltes Dorf:

Vorgestellt in den NN online:

http://www.nordbayern.de/freizeit/lese-tipps-im-februar-krimis-aus-bayern-1.3413152?offset=2#ancTitle

Hochspannung um ein schreckliches Familiengeheimnis und fränkischer Nervenkitzel vom Feinsten ...              

Wochenanzeiger Neumarkt, 01/2014

 

Und Amazon-Leser meinen:

Die Autorin startet mit dem brisanten Show Down einer Entführung in die Geschichte. [...] Familiengeheimnisse. Jede hat ihre eigenen, manche sind zerstörerisch und machen auch vor Mord nicht halt.
Hilf dir selbst. Jemand tut genau das. Kann man eine Person anklagen, weil sie sich gewehrt hat?
Mein leidet mit den Protagonisten, ärgert sich mit Charly über des Verhalten der Leute, und fragt sich, wie würde man selbst in einer solchen Situation reagieren.
Stellen sie sich diese Frage – und fürchten Sie die Antwort (nicht).

 

Auch der dritte Fall ist wieder genial. Die Landschaft, der Dialekt und natürlich die Dorfgemeinschaft, gemischt mit dem typischen fränkischen Dialekt machen den Krimi zu einem tollen Buch. Der Hintergrund der Geschichte ist ein schwieriges Thema. Alleine dafür, sich da ran zu trauen, verdient fünf Sterne. Charly ist wie immer eine absolut tolle Protagonistin. Für alle Städter: Ja am Dorf geht es echt so zu!
Der Roman von Anfang bis Ende fesselnd! Bitte mehr Krimis mit Charlotte.

 

Ein sehr spannender und leicht zu lesender Krimi, der anstatt mit großer Action mit Spannung und komplexen menschlichen Situationen aufwartet. [...] "Kaltes Dorf" wagt sich an ein großes Thema, bleibt aber trotzdem gut zu lesen. Vor allem die Atmosphäre in der Dorfgemeinschaft und auch der Einstieg in das Verhältnis von Elisabeth und ihrer pflegebedürftigen Mutter fand ich äußerst gelungen. [...] Leseempfehlung an alle, die sich ihre Krimis authentisch anstatt blutrünstig wünschen.

 

"Kaltes Dorf" beginnt ruhig - genauso, wie ein Erholungsurlaub sein sollte - steigert sich aber mit jeder weiteren Ermittlung. Zum Ende hin spitzen sich die Ereignisse merklich zu und sorgen mehrmals für ein flaues Gefühl im Magen. Das Buch liest sich die ganze Zeit über flüssig, die Hauptperson ist von Anfang an sympathisch. Ich freue mich schon auf Charlies nächsten Fall.

 

Die Autorin hat wie immer ein spannendes Buch geschrieben. Wenn ich mit der Thematik nicht aus beruflichen Gründen so vertraut wäre, würde ich wahrscheinlich an vielen Stellen denken: Nee, das kann nicht sein, oder: Nee, so läuft das nicht. So aber weiß ich: GENAUSO läuft es - und mir wird kalt dabei. Da so eine Dorfgemeinschaft oft die Gesellschaft im Kleinen abbildet, sollte niemand nach dem Lesen glauben, so was passiert nicht in der Großstadt oder da, wo er/sie gerade wohnt. Billie Rubin seziert mit ihrem Buch auch Mechanismen unserer Gesellschaft, wie wir sie oft genug sehen, oft genug übersehen. Ein Buch, das genau deshalb unter die Haut geht und dass ich genau deshalb auch gern gelesen habe. Fast nebenbei erfahren wir wieder ein wenig mehr aus dem Leben von Charlotte Braun, der taffen Detektivin, mit der wir mitfiebern und mitleiden können und auf deren nächsten Fall auch ich gespannt und mit Vorfreude warte...

Stimmen zu Dunkle Rache:

...Den chronologischen Ablauf der Tätigkeit für und mit Farid unterbricht die Autorin durch Kapitel, die die Lage der Oppositionellen im Iran über drei Jahrzehnte beleuchtet. Sie geben Einblicke in Verfolgungsszenarien, in menschen-verachtende Rekrutierungsmaßnahmen und das Gefühl ständiger Bedrohung für namhafte Exilanten. Dabei lässt sie genügend Raum, die Handelnden und ihre Motive zu verstehen, ohne in Schwarz-Weiß-Malerei zu verfallen. Weitaus mehr als ein Lokalkrimi.
Pauline Lindner, Bayern im Buch, Mai 2012

… Der 2. Band mit Charly Braun ist ein spannender und interessanter Krimi mit gut recherchiertem politischem Hintergrund […] dass einer uneingeschränkten Empfehlung nichts im Weg steht.
ekz, März 2012

… Hier lag er also vor mir, dunkelblaues Cover mit einer arabisch angehauchten Schrift: der erste Regionalkrimi, den ich lesen sollte. Diese Rezension ist ein Erlebnisbericht.
   Erste Fragen: … Muss ich mich bei einem Regionalkrimi darauf gefasst machen, dass die Autorin ihre Geschichte mit dem Stadtplan in der einen und dem Aufnahmegerät in der anderen Hand verfasst hat? Steht eine Überdosis Lokaltkolorit zu befürchten? Ein camouflierter Fremdenführer gar, der möglichst viele Sponsoren unterbringen muss? Mitnichten.
   Bei »Dunkle Rache« wird schon auf den ersten Seiten klar, dass Billie Rubin höhere Ansprüche hat … Geschickt jongliert Billie Rubin mit Klischees, ohne sich darin zu verlieren oder ihnen zu viel Gewicht zu geben, und ebenso geschickt gelingt ihr die Gratwanderung zwischen anspruchsvoller Haltung und Heimatreflex …
   Mein Fazit nach dieser Reise also? Die Heimat als Handlungsraum für eine Kriminalgeschichte zu verwenden kann durchaus stimmig und auch packend sein, solange die eigentliche Story solid recherchiert ist und hält, was sie verspricht. Im Falle von Billie Rubins »Dunkle Rache« tut sie das.

M. Minelli, http://www.textin.ch

 

Und amazon-Leser meinen:

… Der Autorin ist es wunderbar gelungen ihren Figuren in einer spannenden, mitreißenden Krimistory Leben pur einzuhauchen … Charlotte (Charly) Brown arbeitet als Bodyguard. Ihre Schutzperson ist nicht grade leicht zu handhaben, denn Farid Nizami, ein Autor und Exil-Iraner ist wenig erbaut, von einer Frau beschützt zu werden. Diesmal hat es Charly mit einer unbekannten Macht zu tun, und sie weiß, dass sich niemand sicher fühlen kann. Erfahrung, Intuition, Beobachtungsgabe, das Gespür für Menschen und Situationen …

 

... Am Anfang des Romanes dachte ich, Iran? Nein, bitte nicht! Aber der Krimi ist so toll und spannend geschrieben, daß man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Neben den tollen "Spaziergängen" durch Nürnberg durfte ich auch noch etwas über die Hintergründe im Iran und die "Attentäter" lernen.
Starkes Thema, aus dem ein genialer Krimi wurde. Mit viel Spannung, Verständnis und fränkischen Dialekt.

 

 

Stimmen zu Foules Spiel:

„…Der Nürnberger Fußballkrimi erzählt eine spannende Geschichte aus der Fußballwelt … Billie Rubin legt in ihrem Fußball-krimi gekonnt Spuren, wartet mit authentischen Charakteren auf und über die Stadt Nürnberg erfährt man nebenbei auch Interessantes und Wissenswertes. Rubins Schreibstil ist gut, präzise, packend und oft mit der perfekten Mischung aus Detail-beschreibungen, Handlungsfortlauf und inneren Monologen garniert. …“
Marco Theuer,
http://marco-theuer.suite101.de/, Februar 2012

Krimiautorin Billie Rubin hat einen spannenden Fußballkrimi für alle Nürnberger und Club-Fans verfasst.
www.diegator.com

… der Krimi eignet sich nach einem anstrengenden Tag, den man mit entspannter, aber nicht langweiliger Lektüre beschließen will …
Landshuter Zeitung, Okt. 2011

… Witzig ist der fränkische Dialekt, der so aufgeschrieben ist, wie er gesprochen wird. Für Club-Fans in jedem Fall ein schönes Geschenk.
Welt Kompakt, Dez. 2011

 

Und amazon-Leser meinen:

Dieser Nürnberger Fußballkrimi erzählt eine spannende Geschichte …

Einen wirklich gelungenen Krimi mit viel Lokalkolorit, Herz und Spannung hat hier Billie Rubin vorgelegt. Übersteigert, aber nicht aus der Luft gegriffen, geht es um eine scheinbar oberflächliche Fußballerfrau, Konkurrenz unter den Spielern und Manipulation. All das gibt einem immer wieder zu denken, wenn man die nächste Fußballübertragung sieht - oder ist doch alles nicht so zweischneidig? … Man kann nur noch auf weitere Regionalkrimis von Billie Rubin mit ihrer flüssigen Schreibe hoffen!

Der Einstieg, wie Charlotte nach Nürnberg kommt und ihren neuen Job antritt, war wirklich großartig geschrieben. Ebenso der Teil über die ersten Zwischenfälle und die Ermittlungsarbeit … Durchweg gut war hingegen Billie Rubins Schreibstil. Präzise, packend und immer mit der perfekten Mischung aus Detailbeschreibungen, Handlungsfortlauf und inneren Monologen. Hoffentlich dauert es nicht zu lang, bis Charlie das nächste Mal in Nürnberg ermitteln darf.

Das Buch wurde mir zu Weihnachten geschenkt. Weil ich gern Fußball schaue, meinte jemand, der Roman könnte mir gefallen ...und es stimmt. Der Krimi gefällt mir, sympathische Protagonistin mit witzigen Ecken und Kanten und eine spannende Story rund um die Fußballwelt, die nicht immer so nett ist, wie sie uns so oft suggeriert wird. Alles spielt sich im hübschen Nürnberg ab und der Dialekt fehlt auch nicht, geschrieben ist er noch viel niedlicher als wenn man ihn hört. Also, Charlotte Braun, wann löst du den nächsten Fall? Ich freue mich darauf!

Was für ein toller Krimi! Der hat Tempo, Witz und Tiefe, spielt auf der Klaviatur der Gefühle und bleibt megaspannend bis zum Schluss! Kein Wunder, wenn man sich so eine sympathische Ermittlerin wie Charlotte ausdenkt, die Grips, Feeling und Menschlichkeit besitzt und nicht locker lässt, bis der Fall gelöst ist.

Hat mir beim Lesen riesengroßen Spaß gemacht - und euch, Leute, wird es auch nicht anders gehen! Meine fußballbegeisterte Nichte dribbelt schon ungeduldig neben mir und will endlich auch an die Reihe kommen. In diesem Fall räume ich gerne das Feld ...

 

... Der Autorin gelingt wieder ein super schöner Roman. Der Krimi ist von Anfang an flüssig und gut geschrieben. Nürnberg wie es leibt und lebt, mit dem schönen Dialekt durchzogen. Auch für nicht Fussball - Clubfans absolut geeignet. Man erfährt vieles über die Stadt selbst und wer sie kennt, kann wunderbar mit durch die Strassen wandern. Für Clubfans gibt es gut recherchierte Details über den Verein.
Charlotte ist eine sympathische Protagonistin.
Dieser Krimi ist der Auftakt zu einer Reihe über Charlotte Braun. Freue mich sehr auf die nächsten Teile.

Stimmen zu Deutschland, kein Sommermärchen:

Der perfekte Krimi für Zwischendurch!

 

Obwohl man sofort wusste, wer der Täter sein konnte und es dann auch war, hielt das Buch seine Spannung, es war flott und auch recht witzig geschrieben. Es hat mir richtig gut gefallen und hoffe, von der Autorin noch mehr zu lesen zu bekommen.

 

Ein netter, spannender Krimi zum Abschalten mit einer sympathischen Hauptfigur. Auch außerhalb der Zeiten einer Fußball-WM kann man die Lektüre genießen. Gerne mehr davon.

 

Billie Rubin visiert das Spannungszentrum des Lesers an, zielt präzise … und trifft.

 

Ein guter Krimi, der mir den Urlaub versüßt hat, ich bin ein großer Fan von Krimis und Thriller. Hab den nicht weggelegt, bis ich ihn durch hatte.

 

Stimmen zu Lost in Ireland:

Die Handlung ist spannend, wohl durchdacht und ließ die Leserin fast vergessen, dass sie ein Lehrbuch vor sich hat …
Miss Sophie, Krimiforum.de

Spannend gestaltet sich Ruths erste Begegnung mit dem grünen Irland, denn neben der sprachlichen Herausforderung kommen von einem Tag auf den anderen detektivische Aufgaben auf sie zu.
Lernklick.de

… ein spannender Krimi lassen fast vergessen, dass die Handlung zu 30 … Prozent in englischer Sprache abläuft. … Wer Ruth quer durch Irland auf der Suche nach ihrer verschollenen Freundin Conny folgt, wird nicht nur mit der Lösung des spannenden Geheimnisses, sondern auch mit einem Plus an Wissen belohnt.
Bildungsklick.de

 

Und amazon-Leser meinen:

„… Es entwickelt sich eine spannende Kriminalgeschichte, die es in sich hat. … Ich habe das Buch mit viel Vergnügen gelesen - und auch noch Einiges gelernt …“

„Ich finde dieses Buch wahnsinnig toll! Von Anfang an macht es neugierig auf mehr - wie geht es wohl weiter? Was wird den beiden Frauen in Irland passieren? Wo kann Conny sein? Ist etwas Schlimmes passiert? … Dazwischen immer wieder Übungen - sogar in die Handlung mit eingebaut! Echt gut gemacht – riesengroßes Kompliment! Je mehr ich in die Handlung eintauchte, umso weniger ist mir dann noch aufgefallen, dass dieses Buch in deutsch/englisch geschrieben ist. Englisch wurde ganz einfach zur Selbstverständlichkeit!“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016/2018 Billie Rubin